Schokopudding Tartelettes

Schokopudding Tartelettes

Diese kleinen Mürbteigtörtchen mit Schokopudding sehen nicht nur hübsch und appetitlich aus, sie schmecken auch sehr, sehr gut.Mürbteig an sich ist eigentlich nicht sehr schwierig und auch nicht sehr aufwending zu machen. Trotzdem habe ich für meine Tartlettes fertigen Teig aus dem Kühlregal verwendet. Logisch, der Grund dafür war mal wieder, dass es schnell gehen musste. Also, Vorsatz für demnächst, Mürbteig wieder mal selber machen 😉

Rezept für 6 Tartelettes:

1 Packung Mürbteig
200 Gramm dunkle Schokolade (gehackt)
200 Gramm frische Himbeeren
200 Gramm frische Heidelbeeren

1 Packung Puddingpulver
500ml Pflanzliche Milch
2EL Zucker
Eventuell Vanillezucker oder Vanille aus der Vanillemühle oder eine Vanilleschote.

Weitere Toppings nach persönlichen Vorlieben: Haselnusskrokant, Kokosflocken, Blütenmischung.

– Die Förmchen mit pflanzlicher Butter ausfetten. Den Teig ausbreiten. Die Förmchen mit der Öffnung nach unten so auf der Teigfläche verteilen, dass für jedes Förmchen ausreichend Platz rundum vorhanden ist. Dann gleich den Teig in 6 Quadrate schneiden. Dann kann man die Förmchen wieder auf die Seite stellen.

–  Das Teig-Quadrat von der Mitte nach aussen vorsichtig in die Form legen. Dann vorsichtig von der Mitte nach aussen andrücken. Bei der Vertiefung am äusseren Rand ist Vorsicht geboten: den Überhängenden Teig ein wenig anheben und mit der anderen Hand vorsichtig in die Form drücken.- Überstehender Teig kann abgetrennt werden, oder etwas in Form gebracht (und dran gelassen) werden.

–  20 Gramm dunkle Schokolade mit einem Messer klein hacken, und auf die Tartelletes verteilen.

Vegane Schokolade Pudding Tartelettes
– Die Förmchen bei 180°C für ca. 10 Minuten (lt. Packungsanleitung, aber eher ein paar Minuten weniger) im Ofen backen. Wer Alufolie daheim hat, kann die Tartelettes damit lose abdecken.

– Den Pudding anrühren, und in die Tartlettes (am besten mit einem Esslöffel) einfüllen.
– Etwas abkühlen lassen.

– Mit den Himbeeren und Heidelbeeren dekorieren.

– Weitere Toppings nach Belieben. Ich habe Haselnußkrokant (mein Favorit :-)), Kokosflocken und eine Blütenmischung verwendet.

Merken

Das wird dir auch schmecken:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.